Im Sitzen pinkeln kann leben retten!

Im Sitzen pinkeln kann leben retten„Immer wieder finde ich in der Zeitung Meldungen, dass Männer zu Tode kommen, weil sie in Wasserläufe fallen oder in einen Abgrund stürzen. Sehr wahrscheinlich sind sie Opfer einer so genannten „Miktionssynkope“. Beim Entleeren einer prall gefüllten Blase, auf dem Heimweg, nach reichlichem Biergenuss, kann es zu einer Synkope mit kurzem ‚Black-out‘ kommen. Geschieht das an einer gefährlichen Stelle, kann die Folge Tod durch Sturz sein.“

Eine Synkope ist ein kurzfristiger Bewustseinsverlust, meistens die Folge eines plötzlichen Blutdruckabfalls; eine kurze Ohnmacht also. Das Gehirn bekommt nicht genug Blut und zugleich tritt ein plötzlicher Spannungsverlust in den Muskeln auf. Das ist ein nützlicher Reflex, denn der Körper macht schlapp, kippt um. Der Kopf befindet sich dann in Herzhöhe und bekommt mehr Blut. Der Patient kommt wieder zu sich. Wenn so ein Kollaps sich aber in einer gefährlichen Umgebung abspielt – an der Böschung eines Flusses zum Beispiel –  kann das schlimme Folgen haben.

Eine zweite Ursache für eine Synkope ist ein plötzlicher Blutdruckabfall durch eine Erweiterung der Blutgefäße. Das kann passieren, wenn jemand von der liegenden Position plötzlich hoch kommt und die Blutgefäße passen sich der veränderten Situation nicht schnell genug an. Der Blutdruck kann dann kurzfristig sehr stark abfallen und eine Ohnmacht verursachen. Aber auch durch Stress können sich die Blutgefäße kurzfristig erweitern und so einen Blutdruckabfall verursachen. Und schließlich kann ein Reflex zu einer plötzlichen Blutgefäßerweiterung führen, zum Beispiel beim Entleeren einer stark überdehnten Blase.

Nun, was lernen wir daraus, meine Herren? Erstens, dass eine volle Blase rechtzeitig geleert werden sollte, das heißt, bevor sie übervoll ist. Und zweitens, dass das Wasserlassen nicht an gefährlichen Orten stattfinden sollte. Und – wenn möglich – nicht im Stehen!

Quelle: swr.de – 4W2N875PM99T

 

  Saubere Toilette      Bestellen