Die Geschichte zum Aufkleber "Bitte im Sitzen pinkeln!"

Die Geschichte zum Aufkleber

Vor ein paar Monaten bin ich mit meiner Frau und Ihrer Tochter zusammengezogen. Es war sehr spannend. Zuvor hatte ich 6 Jahre eine Single Wohnung. Ich musste auf nichts und niemanden Rücksicht nehmen, außer auf mich selber. Und das hatte ich auch in aller Konsequenz umgesetzt. Ich hatte meinen Haushalt so einfach wie möglich eingerichtet. Es war super. Der Kühlschrank war fast (immer) leer. Die Anzahl der Möbelstücke wurde reduziert und Staubfänger wurden entfernt. Alles was ich nicht unbedingt brauchte hatte ich verhökert oder verschenkt. Meine Kleider hatte ich vereinheitlicht (z.B. nur gleiche Socken), so dass das Waschen schnell von der Hand ging. Last but not least hatte ich einen Aufkleber mit den Worten “Bitte nicht im Stehen pinkeln!” auf den Klodeckel angebracht, schliesslich wollte ich es mir auch beim Kloputzen möglichst angenehm einrichten. Der Aufkleber “Bitte nicht im Stehen pinkeln!” war auch in Englisch (“Please take a seat!”) und in Französisch (“Celui qui s’assied ne se mouille pas les pieds!”) übersetzt. Das hat mir ein sicheres Gefühl gegeben. Schliesslich war der Aufkleber in in stark roten Farben und auch der “falsche Vorgang” war unmissverständlich grafisch dargestellt. Die Zeit des Single-Lebens war nun vor 3 Monaten vorbei. Das Zusammenziehen mit meiner Frau bedeutete für mich “Umstellung”. Aber alles ging sehr gut. Ich glaube, am Ende waren wir Beide überrascht, dass wir uns so gut aufeinander einstellen konnten. Nur eins hat gefehlt und das gleich zweimal: der Aufkleber “Bitte nicht im Stehen pinkeln!”. Wir haben jetzt nämlich zwei Toiletten. Natürlich war meine Frau begeistert, als ich Ihr sagte, dass ich so einen Aufkleber besorge und ich habe auch gleich im Internet nachgeschaut. Leider habe ich festgestellt, dass mir keiner der Aufkleber so richtig gut gefallen hat. Viele der Aufkleber waren zwar sehr witzig, aber dann dafür auch wieder missverständlich oder nicht “seriös” genug, um der Bitte genügend Nachdruck zu verleihen ;-). Also hab ich mich hingesetzt und einfach meinen eigenen Aufkleber entworfen. Als “alter Schriftsetzer” hatte ich die notwendigen “Skills” ja bereits. Und da kam mir die Idee. Die Aufkleber wurden so ansprechend, dass ich sie professionell drucken lies. Es sollte ein gutes Material sein, Postkartengröße, so, dass man den Aufkleber auch gleich verschicken kann. Und ganz wichtig: Die “Bitte” sollte positiv formuliert werden. Anstelle von “Nicht im Stehen pinkeln!” sollte es “Bitte im Sitzen pinkeln!” heißen. Und damit es auch mit dem internationalen Gast klappt, gleich auch die Englische Übersetzung dazu. Inzwischen habe ich den Aufkleber in immi’s Shop auf Amazon. Es scheint die Leute mögen Ihn. Ich biete ihn günstig an und verschicke den Aufkleber im 4er Paket. Desweiteren habe ich auch noch einen zweiten Aufkleber gemacht. “Keine Werbung!”. Natürlich gab’s den auch schon vorher, aber ich biete den so an, dass jeder gleich 5 Motive bekommt und sich seine ganz eigene Version ohne Mehrkosten raussuchen kann. Es gibt sogar ein Kombi-Paket: “Keine Werbung! + Bitte im Sitzen Pinkeln!”. Bei Amazon und eBay bekomme ich Bestnoten. Eine zügige Abwicklung und stets freundliche Kommunikation ist oberstes Gebot. Das ganze macht richtig viel Spaß … und der Umsatz stimmt auch. Natürlich freue ich mich immer über Ihr Feedback!

 

Passenden Aufkleber bei Amazon bestellen